Beteiligung

Beteiligung steht für die Einbindung von Personen oder Gruppen in Entscheidungen und bedeutet soviel wie „Teilnehmen“ oder „Mitwirken“. Beteiligung erfolgt zum Beispiel bei politische Entscheidungen (demokratische Beteiligung), am Arbeitsplatz (Mitarbeiterbeteiligung) oder speziell von Heranwachsenden (Kinder- und Jugendbeteiligung).

Kinder- und Jugendbeteiligung

Dabei nimmt die Kinder- und Jugendbeteiligung die Lebenswelt von jungen Menschen in den Blick. Im Vordergrund stehen deren Interessen, welche in unterschiedlichen Lebensbereichen einbezogen werden sollen. Zum Beispiel in der Schulklasse, im Freizeitbereich oder in der Politik bei Entscheidungen, welche Kinder und Jugendliche betreffen.

Erfolgsfaktoren

Kinder- und Jugendbeteiligung ist kein Selbstläufer. Von den Entscheidungsträger/innen muss gewollt sein, dass Kinder und Jugendliche mitentscheiden.  Wenn Beteiligung zum Schein erfolgt oder Entscheidungen nicht nachvollziehbar sind, verlieren Heranwachsende das Interesse. Anliegen und Entscheidungen müssen deswegen transparent und nachvollziehbar sein. Strukturen müssen Mitsprache ermöglichen und den Betreffenden feste Rechte zusichern. Es bedarf einem wertschätzenden Miteinander.

Bilanz

Kinder- und Jugendbeteiligung hat positive Effekte. Durch Beteiligung werden demokratische und soziale Kompetenzen geschult, Selbstwirksamkeit wird erfahren und die Zufriedenheit und Identifikation mit dem Umfeld steigt. Gerade in Zeiten des demographischen Wandels wird durch die Beteiligung von jungen Menschen ein wichtiger Beitrag zum Generationenausgleich geleistet.   

Kinder- und Jugendbeteiligung ist eine Erfolgsgeschichte. Alle Beteiligten, von Kommunen, Schulen, Trägern und vor allem Heranwachsende profitieren.  Durch ihre Beteiligung wird die Auseinandersetzung mit dem Umfeld gefördert und demokratische Entscheidungen werden auf ein größeres . In Zeiten des demografischen Wandels bietet Beteiligung die Möglichkeit jüngere Generationen wieder stärker für das Gemeinwesen zu gewinnen und damit einen Beitrag zur Generationengerechtigkeit zu liefern. Damit liefert sie einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Heranwachsenden, zum Generationsausgleich und zur Weiterentwicklung der Kommunen.